Vulkanismus


Abb. Vulkan
Abb. Vulkan

Betrachten wir die Sonne und das Feuer unter unseren Füßen darf man sagen, dass wir zwischen zwei Feuern leben. Ein Bericht des Senders ZDF_neo aus dem Jahr 2013 geht noch einen Schritt weiter und sagt, dass wir aus Feuer entstanden sind. Das Feuer der Sonne bildet für uns den Mittelpunkt im All und sorgt zusammen mit der Fliehkraft, die bei der Bewegung der Erde um die Sonne entsteht, dafür, dass sich die Erde auf einer elipsenförmigen Kreisbahn bewegt. Mit ihrer Energie hat sie dazu beigetragen, dass sich unser Planet entwickeln konnte. Ein Teil dieser Energie wurde bei der Entstehung der Erde im Inneren unseres Planeten im Erdkern gespeichert.

 

Dort finden stetige Schmelzvorgänge statt und es entsteht immer wieder ein enormer Druck. Ist dieser zu groß, bricht er sich Bahnen durch eine Öffnung nach Außen: Vulkane. Vulkane umspannen unseren Planeten in einem gigantischen Gürtel. Meist findet man sie dort, wo die Kontinentalplatten aufeinander treffen. Aber auch an anderen Orten sind Vulkane zu finden. So auch in Deutschland. Die hier befindlichen Vulkane gelten meist als erloschen oder ihr Ausbruch ist so lange her, dass von ihnen akut keine Gefahr ausgeht, wenngleich sie irgendwann wieder ausbrechen könnten.  Welche Kräfte von diesem Urfeuer ausgehen, welches auch heute noch sehr aktiv auf diesem Planeten ist, wird Kernbestandteil der Betrachtung über Vulkanismus sein.